Freilandhaltung ist die natürlichste Art der Hühnerhaltung!

Bewegung, Sonnenlicht und Scharren gehören zu den Grundbedürfnissen der Hühner. Im Gehege sind heimische Bäume und Sträucher gepflanzt, die die Hühner vor Hitze, Schlechtwetter und Greifvögeln schützen.

Das Gehege überzeugt durch wesentlich mehr Fläche pro Huhn als gesetzlich vorgeschrieben. Genauer gesagt steht den Hühnern sogar 1/2 Hektar zur Verfügung! 

Den Vormittag verbringen die Hühner im Stall, um Eier zu legen. Das ist eine große Leistung für die kleinen Tiere – daher benötigen sie davor und danach viel Zeit für die Wasser- und Nahrungsaufnahme. Mittags öffnet sich die Auslaufklappe und sie können selbstständig über ihren Wintergarten und den unterirdischen Gang in ihr Gehege gehen. In der Abenddämmerungen kehren sie selbständig wieder zurück in den Stall.

Glückliche Hühner – hochwertige Eier. Hochwertige Eier – schmackhafte Nudeln.

Individualität der Eier

Jedes Ei wird von mir händisch abgepackt. Nur so kann höchstmögliche Schonung dieses wertvollen Lebensmittels, garantiert werden. Laut Direktvermarkter-Verordnung ist es beim Ab-Hof-Verkauf und bei Zustellung an den Endverbraucher nicht vorgeschrieben, die Eier zu stempeln oder nach Größe zu sortieren. Die naturnahe Haltung lässt die Individualität jedes Eies zu. Die Eigröße, die Eierschalendicke sowie die Dotter- und die Schalenfarbe können bei extremer Wetterlage und mit dem Alter der Hühner variieren.

Richtige Eierlagerung

Eier sind wesentlich Temperatur toleranter, als allgemein publiziert wird. Die frischen Eier werden in meinem Lager kühl, aber nicht kalt, wenige Tage gelagert. Nach dem Kauf sollten sie bis zum Verbrauch ohne Unterbrechung im Kühlschrank aufbewahrt werden. Gekühlt sind die Eier ca. 2-3 Wochen haltbar.

So wertvoll sind die Eier

Eier sind DIE Eiweißlieferanten schlechthin. Das schätzen besonders meine Trainingskollegen im Newform Fitnesscenter. Die Furcht vor zu viel Cholesterin ist, bei einem gesunden Lebensstil, absolut ungerechtfertigt.